SEKTION Informations- und Ressourcenwissenschaften

Thema Theorie und Praxis des Wörterbuchs in der Japanologie
Sektionsleitung   Prof. Dr. Robert Horres (Tübingen)
Raum und Zeit
F 121 | Dienstag, 28.8.2012 | 14:00–15:30, 16:00–17:30
F 109 | Donnerstag, 230.8.2012 | 09:00–10:30

Dienstag, 28.8.2012
14:00-15:30 Robert Horres (Universität Tübingen): Perspektiven der japanisch-deutschen Lexikographie (Einführung)
Martina Ebi (Universität Tübingen): Grammatikalisierungen/Lexikalisierungen in Lexika und Lexikographie
Elke Hayashi (Sophia-Universität Tōkyō): Unterrichtsrelevantes Wörterbuch von Lernern selbst erstellt
 
16:00-17:30 Henning Buchholz (Hochschule Bremen): Wadokukeizai – ein soziales Wörterbuch für ein neues Jahrzehnt
André Podzierski (Universität Bochum): Wadoku-Kogo-Online-Jiten und klassischjapanisch-deutsche Onlinewörterbücher im deutschsprachigen Raum
Roger Braun (Universität Tübingen): Japanisch-Deutsche Onlinewörter-Bücher: Erstellung und Pflege

Donnerstag, 30.8.2012
09:00-10:30 Ulrich Apel (Universität Tübingen): Verweisstrukturen in Wörterbüchern am Beispiel des japanisch-deutschen Projektes WaDokuJT – Von Platzersparnis zu mehr Transparenz, Nutzer-Mehrwert und projektübergreifender Zusammenarbeit
Iris Vogel (Universität Hamburg): Das Online-Wörterbuch wadoku-idioms.de – Aufbau, Nutzungsmöglichkeiten und Perspektiven
Christian Oberländer (Universität Halle): Themenmodelle für die Analyse japanischer Texte

 

CALL FOR PAPER

In den vergangenen Jahren sind auf dem Gebiet der Japan-bezogenen Lexikologie und Lexikographie eine Reihe neuer Entwicklungen zu verzeichnen. Auch in den Foren der deutschen Japanforschung wurde dieser Bereich eingehend thematisiert. Für die Sektion Informations- und Ressourcenwissenschaften wurde deswegen das Thema „Theorie und Praxis des Wörterbuchs in der Japanologie“ gewählt. Hier soll der aktuelle Stand der lexikologischen und lexikographischen Forschung zu Japan ausführlich betrachtet werden.

Erbeten werden Themenvorschläge zu allen Aspekten der Japan-bezogenen Lexikologie und Lexikographie. Dazu zählen lexikologische Forschungsprojekte (historischer und moderner Wortschatz), lexikographische Projekte (Glossare, Lexika, Fachlexika) sowie grundlegende Untersuchungen zur Methodologie. Je nach zeitlicher Verfügbarkeit in der Sektion können grössere Forschungsarbeiten in Vorträgen von 30 Minuten Länge mit 15 Minuten Diskussionszeit vorgestellt werden, laufende Vorhaben in kürzeren Referaten von 20 Minuten Länge mit 10 Minuten Diskussion. Es wird gebeten, möglichst früh Rücksprache zu halten, Themenvorschläge spätestens aber bis zum 31. Juli 2011 zusammen mit einer Zusammenfassung von nicht mehr als einer Seite an den Sektionsleiter zu senden.


Prof. Dr. Robert Horres
Eberhard-Karls-Universität Tübingen
Asien-Orient-Institut
Abteilung für Japanologie
Wilhelmstr. 90
72074 Tübingen
Tel.: +49 (0)7071 29-73983
Fax: +49 (0)7071 29-73983
E-Mail: rhorres(at)japanologie.uni-tuebingen.de