SEKTION Linguistik

Thema Medien – Sprache – Kultur
Sektionsleitung   Dr. Martina Ebi (Tübingen)
Raum und Zeit
G 221 | Mittwoch, 29.8.2012 | 16:00–17:30
G 221 | Donnerstag, 30.8.2012 | 09:30–10:30, 11:00–12:30

Mittwoch, 29.8.2012
16:00–17:30 Mareike Hamann (Universität Tübingen): Zur Lexikalisierung von Onomatopoetika im Japanischen

Yumiko Katō (Universität Bonn): Kontrastive Analyse der Darstellung der Perspektive im Japanischen und Deutschen
 - Adverbialkonstruktionen in erzählenden Texten
Yoshiko Ono (Universität Zürich): Wie wirklich ist Japanisch eine „naru-teki-gengo“ (BECOME-Sprache)?

Donnerstag, 30.8.2012
09:30-10:30 Viktoria Eschbach-Szabo (Universität Tübingen), Akiko Hayashi (Chūō-Universität Tōkyō) und Mayumi Kudō (Ōsaka Universität): Japanischer Bilingualismus im Ausland

 
11:00–12:30 Yuko Sugita (Universität Potsdam): Gefühl der Unsicherheit – Eine multimodale Analyse von Alltagsgesprächen unter jungen Erwachsenen über ihre Zukunft
Michaela Oberwinkler (Universität Tübingen): Die Sprache der Trauernden

 

Achtung - Hinweis zum Programm:

Der Slot Donnerstag Morgen beginnt erst um 9:30 Uhr.

 

CALL FOR PAPER

Nicht zuletzt die Diskussion über die deutsche und japanische Berichterstattung über die Katastrophe in Nordostjapan hat gezeigt, dass die Verwendung von Sprache durch die Situation im weitesten Sinne bestimmt wird: durch den aktuellen Äusserungskontext, das Medium der Kommunikation und nicht zuletzt durch den kulturellen Hintergrund der Kommunikationsteilnehmer. Diese Sektion soll ein Forum für Präsentation und Diskussion zum Themenbereich der sprachlichen Variation bieten.

In diesem Zusammenhang sind Beiträge willkommen, die sich mit folgenden Themen befassen:

  • medienlinguistische Analysen
  • lexikalische, grammatikalische and semantische Analysen sprachlicher Variation
  • Kommunikationsstrategien im interkulturellen Vergleich
  • methodologische Überlegungen zur Erforschung sprachlicher Variation

Je nach zeitlicher Verfügbarkeit in der Sektion können grössere Forschungsarbeiten in Vorträgen von 30 Minuten Länge mit 15 Minuten Diskussionszeit vorgestellt werden, laufende Vorhaben in kürzeren Referaten von 20 Minuten Länge mit 10 Minuten Diskussion. Es wird gebeten, möglichst früh Rücksprache zu halten, Themenvorschläge spätestens aber bis zum 31. Juli 2011 zusammen mit einer Zusammenfassung von nicht mehr als einer Seite an die Sektionsleiterin zu senden.


Dr. Martina Ebi
Eberhard Karls Universität Tübingen
Asien-Orient-Institut
Abteilung Japanologie
Wilhelmstr. 90
72074 Tübingen
Tel.: +49 (0)7071 29-73987
Fax: +49 (0)7071 29-73983
Email: martina.ebi(at)uni-tuebingen.de